In so gut wie jedem Unternehmen oder Betrieb gibt es Mitarbeiter und Vorgesetzte. Um die unternehmerischen Ziele zu erreichen und gleichzeitig ein für alle Beschäftigten angenehmes, gesundes und wirtschaftlich wie persönlich erfolgreiches Betriebsklima zu schaffen, ist eine effektive Mitarbeiterführung unerlässlich. Führungskräfte sollten daher zumindest über Grundkenntnisse auf diesem Gebiet verfügen.

Mitarbeiterführung ist selten angeboren

Nur den wenigsten Vorgesetzten wurde die Begabung zur Führungskraft bereits mit in die Wiege gelegt. Und – von einigen wenigen Familienunternehmen und besonderen Studiengängen abgesehen – wissen die wenigsten Berufsstarter bereits langfristig, dass Sie einmal mit Personalaufgaben betraut sein werden. Die meisten leitenden Angestellten eines Unternehmens oder eines Handwerksbetriebes sind erst infolge des eigenen Aufstiegs mit den Aufgaben der Mitarbeiterführung in Kontakt gekommen – nicht wenige von ihnen eher unvorbereitet. Häufig wird hierbei davon ausgegangen, dass die Bewältigung dieses neuen Tätigkeitsumfanges ganz selbstverständlich auch die Personalbetreuung umfasst und „im Amt erlernbar“ sei. Doch effektive Mitarbeiterführung ist ein weites Feld und erfordert neben theoretischem Wissen auch Organisationsvermögen, Kommunikationsfähigkeit und Sozialkompetenz sowie Kenntnisse über Bestimmungen des Arbeitsrechts. Insofern ist jede (neue) Führungskraft gut beraten, sich über Formen, Wege und Wirkungen der Mitarbeiterführung umfassend zu informieren.

Viel mehr als nur leiten

Effektive Mitarbeiterführung ist ein überaus wichtiger Antriebsmotor, um ein Unternehmen oder auch einen Handwerksbetrieb durch die Unwägbarkeiten wirtschaftlicher und sozialer Herausforderungen zu manövrieren und die Firmenziele nicht nur unbeschadet, sondern erfolgreich und zukunftssicher zu erreichen. Dabei ist Mitarbeiterführung aber viel mehr als nur die Leitung von Beschäftigten. So gehören die Planung von Unternehmensprogrammen sowie die Überwachung einer fristgerechten Umsetzung zu den Aufgaben einer Führungskraft. Hierbei sind die Beschäftigten einzuweisen und anzuleiten, wobei der Schwerpunkt seitens der Führungskraft vor allem auf der richtigen Steuerung notwendiger Arbeitsabläufe sowie einer effizienten Vorgehensweise liegt. Hierzu bedarf es einer hohen Sach- und Methodenkompetenz.

Mitarbeiterführung beinhaltet ferner die Kommunikation mit den Beschäftigten, die effektive Weitergabe von notwendigen Informationen sowie die Erarbeitung von Vorschlägen zur konstruktiven Umsetzung anstehender Aufgaben.

Führungskräfte mit Fürsorgepflicht

Um Angestellte erfolgreich zu führen, bedarf es neben der rein administrativen Betreuung vor allem einer gezielten und aktiven Wahrnehmung der Fürsorgepflicht gegenüber den Mitarbeitern. So hat effektive Mitarbeiterführung immer auch die Sicherheit und das körperliche wie seelische Wohlbefinden der Angestellten im Blick. Eine gute Führungskraft ist daher immer bestrebt, Risiken am Arbeitsplatz des jeweiligen Teams zu erkennen und gegebenenfalls rechtzeitig notwendige Präventivmaßnahmen einzuleiten. Wichtig ist dabei auch, stets die Belastungsgrenze der Beschäftigten im Auge zu behalten und gegebenenfalls Maßnahmen einzuleiten, um Gesundheitsgefährdungen in physischer wie psychischer Hinsicht zu vermeiden.

Gute Mitarbeiterführung sorgt für Arbeitszufriedenheit

Eine schwache Mitarbeiterführung hat in aller Regel negative Konsequenzen für ein Unternehmen und führt letztlich zum Rückgang der Produktivität und zu wirtschaftlichen Verlusten. In der wissenschaftlichen Literatur wurde bereits mehrfach und eindrücklich gezeigt, dass ein starker Zusammenhang besteht zwischen dem Führungsverhalten von Vorgesetzten und der Motivation sowie dem Gesundheitszustand der Mitarbeiter. Körperliche und vor allem seelische Störungen wie Depressionen, Antriebslosigkeit oder Burnout sind nicht selten Folge falscher oder unangemessener Mitarbeiterführung. Im Ergebnis kommt es häufig zu langen Ausfallzeiten, Frühberentung sowie einem steigenden Risiko für Arbeitsunfälle. Überdies kann unausgeprägte oder falsche Mitarbeiterführung auch zum Imageverlust eines Unternehmens und daraus resultierenden wirtschaftlichen Folgen führen. Soweit sollte es aber nicht kommen! Vor dem Hintergrund des Wissens, dass effektive und gekonnte Mitarbeiterführung einer der wichtigsten Faktoren für die Arbeitszufriedenheit der Beschäftigten und für einen langfristigen Erfolg jedes Unternehmens ist, muss daher immer Wert auf eine hohe Bereitschaft jeder einzelnen Führungskraft gelegt werden, die ihr unterstellten Mitarbeiter fair, fürsorglich und kompetent zu begleiten.

 

Tags: ,