Feedback abgeben
Nach oben
Jetzt registrieren
 

Dynamisches elektronisches Verfahren

Ein dynamisches elektronisches Verfahren ist gem. § 120 Abs. 1 GWB ein zeitlich befristetes, ausschließlich elektronisches Verfahren zur Beschaffung marktüblicher Leistungen, bei denen die allgemein auf dem Markt verfügbaren Merkmale den Anforderungen des öffentlichen Auftraggeber genügen.

Das dynamische Beschaffungssystem ist neben der elektronischen Auktion ein weiteres, zeitlich befristetes Verfahren der elektronischen Beschaffung. Der öffentliche Auftraggeber bedient sich hier einer elektronischen Plattform, um marktübliche Leistungen zu beschaffen.

Das Vergaberecht kompetent erklärt von: Menold Bezler Rechtsanwälte

Glossar

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z