Feedback abgeben
Nach oben
Jetzt registrieren
Vergaberecht, Vergabelexikon

Absage

Bewerbungen und Angebote von Unternehmen, die im weiteren Vergabeverfahren nicht berücksichtigt werden oder für den Zuschlag nicht vorgesehen sind, werden mittels Absageschreiben informiert.  

Im Unterschwellenbereich werden Bieter, deren Angebote ausgeschlossen worden sind und solche, deren Angebote nicht in die engere Wahl kommen, unverzüglich unterrichtet. Im Übrigen sind Bieter zu unterrichten, sobald der Zuschlag erteilt worden ist, vgl. § 19 VOB/A, § 46 UVgO. 

Für den Bereich oberhalb der Schwellenwerte enthalten § 19 EU VOB/A und insbesondere § 134 GWB weitergehende Informationspflichten für den Auftraggeber. Unternehmen, die nicht für den Zuschlag vorgesehen sind, werden vor Zuschlagserteilung über ihre Nichtberücksichtigung informiert. 

Das Vergaberecht kompetent erklärt von: Menold Bezler Rechtsanwälte 

Glossar
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z