Feedback abgeben
Nach oben
Jetzt registrieren
 

Ortsbesichtigung

Öffentliche Auftraggeber können von Bietern verlangen, vor Angebotsabgabe den Ort der Leistungserbringung zu berichtigen (Ortsbesichtigung). Die oberhalb der Schwellenwerte vorgeschriebene Mindestfristen für die Angebotsabgabe (§§ 10 ff. EU VOB/A, §§ 15 ff. VgV, § 14 ff. SektVO) sind je nach Komplexität und Umfang des geforderten Angebots angemessen zu verlängern, so auch bei einer verpflichtenden Ortsberichtigung (10 Abs. 2 EU VOB/A, § 20 Abs. 2 VgV, § 16 Abs. 2 SektVO).

Das Vergaberecht kompetent erklärt von: Menold Bezler Rechtsanwälte Partnerschaft

Glossar
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z