Feedback abgeben
Nach oben
Jetzt registrieren
 
Ähnliche Nachrichten
26.02.2014, Deutschland

Aktualisierter Standardleistungskatalog

Der Standardleistungskatalog für den Straßen- und Brückenbau wurde neu aufgelegt und fachtechnisch angepasst.

Der STLK, der „Standardleistungskatalog für den Straßen- und Brückenbau“, ist eine nach Leistungsbereichen gegliederte Sammlung standardisierter, datenverarbeitungsgerechter Texte zur Beschreibung von Standardleistungen im Straßen- und Brückenbau.

Er wurde jetzt von der Forschungsgesellschaft für Straßen- und Verkehrswesen (FGSV) in verschiedenen Leistungsbereichen fortgeschrieben, neu aufgelegt und fachtechnisch angepasst.
Der neue STLK-Ausgabestand enthält gegenüber dem Stand Oktober 2012:

  • neue Leistungsbereiche: LB 129
  • fortgeführte Leistungsbereiche: LB 113, LB 116, LB 124
  • korrigierte Gelbentwürfe und Leistungsbereiche: LB 101, LB 114, LB 118
  • zurückgezogene Gelbentwürfe und Leistungsbereiche: LB 824, LB 829
  • derzeit gültige Gelbentwürfe: LB 806, LB 814, LB 820, LB 832

Neben der herkömmlichen Buch-, Disketten- bzw. CD-Version stellt die f:data GmbH auch eine Online-Version des STLK bereit. Hier stehen jetzt die im „Verzeichnis der eingeführten und DV-technisch aktuellen Leistungsbereiche“ (Stand: September 2013) aufgeführten 34 Leistungsbereiche in der Systematik Dynamischer BauDaten mit einem integrierten Programm zur Texterstellung zur Verfügung.

Die Online-Version hat viele Vorteile:

  • keine spezielle STLK-Datenschnittstelle für Anwendersoftware erforderlich
  • einfach zu bedienende Benutzeroberfläche
  • bedarfsgerechte Nutzung bei immer aktuellen STLK-Daten
  • Download der Texte einschließlich STLK-Schlüsselnummern im GAEB-Format
  • Weiterverarbeitung der Texte in den individuellen AVA-Programmen
  • Zugriff auf alle 34 Leistungsbereiche für jeden Nutzer

Die erstellten Leistungstexte werden in einer Positionsliste zusammengestellt und können anschließend heruntergeladen werden. Die Weiterverarbeitung der online erstellten STLK-Positionen in den AVA-Programmen erfolgt durch Import über die in allen marktüblichen Programmen vorhandene GAEB-Schnittstelle oder auch durch Bearbeitung der Word-Dokumente.

Quelle: www.bauprofessor.de

Zurück