Feedback abgeben
Nach oben
Jetzt registrieren
 
Ähnliche Nachrichten
04.04.2017, Baden-Württemberg

Geld für Klimaschutz

Das Förderprogramm „Klimaschutz-Plus“ wurde durch neue Konditionen weiter verbessert.

Seit 15 Jahren unterstützt das Land mit dem Förderprogramm „Klimaschutz-Plus“ Investitionen von Unternehmen, Kommunen, kirchlichen Einrichtungen und Vereinen in den Klimaschutz. Mit über 125 Millionen Euro an Zuschüssen wurden mehr als 5.500 Vorhaben mit Gesamtinvestitionen von rund 930 Millionen Euro angestoßen. Jetzt wurden die Förderkonditionen noch einmal verbessert.

Attraktivität des Förderprogramms weiter erhöht

„Um unser ambitioniertes Ziel zu erreichen, die CO2-Emissionen bis zum Jahr 2050 um 90 Prozent gegenüber 1990 zu senken, haben wir nun die Attraktivität des Förderprogramms weiter erhöht“, betonte Umweltminister Franz Untersteller. Ob klimafreundliches Bauen oder Sanieren, das Umsetzen von kommunalen Klimaschutzkonzepten oder der Einsatz regenerativer Energien bei der Wärmeversorgung: Statt bisher 20 Prozent könne der maximale Zuschuss ab sofort 30 Prozent der Investitionskosten betragen, so der Minister für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft.

Bonusregelungen für mehr Nachhaltigkeit

„Wer bestimmte Kriterien erfüllt, kann über ein Bonussystem nun insgesamt sogar bis zu 42 Prozent der Kosten erstattet bekommen“, sagte Franz Untersteller weiter. Hierzu gehörten beispielsweise die Einführung eines zertifizierten Energiemanagementsystems oder die Umsetzung eines vom Bund geförderten Klimaschutzkonzeptes. „Auch die 164 Gemeinden, Städte und Landkreise in Baden-Württemberg, die im Jahr 2016 dem Klimaschutzpakt des Landes mit den kommunalen Landesverbänden beigetreten sind und sich zur Vorbildwirkung der öffentlichen Hand beim Klimaschutz und zu den Zielen unseres Klimaschutzgesetzes bekennen, können nun von der Bonusregelung bei Klimaschutz-Plus profitieren“, erklärte der Minister.

Dieses Jahr stellt das Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft für das Programm Klimaschutz-Plus rund 11,5 Millionen Euro bereit. Die maximale Höhe eines Zuschusses beträgt 200.000 Euro.

Quelle: Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg

Zurück