Feedback abgeben
Nach oben
Jetzt registrieren
 

Ähnliche Nachrichten

17.08.2017, Deutschland

Neue Pflichten durch Transparenzregister

Durch das neue Geldwäschegesetz wurde das elektronische Transparenzregister eingeführt. Dieses sieht neue Pflichten für Unternehmen vor.

Am 26. Juni 2017 ist das Geldwäscherichtlinien-Umsetzungsgesetz in Kraft getreten. Einer der wesentlichen Bestandteile des neuen Geldwäschegesetzes (GwG) ist das neue und eigenständige elektronische Transparenzregister. Dieses sieht Angaben zu den Eigentümerstrukturen – das heißt wirtschaftlich Berechtigten – von Unternehmen, Stiftungen und ähnlichen Gestaltungen sowie entsprechende Mitteilungspflichten der Betroffenen vor.

Auch wenn das Transparenzregister im Zusammenhang mit der Überarbeitung des GwG steht, betrifft es grundsätzlich alle deutschen Unternehmen – unabhängig von ihrer Rechtsform und Größe. Unternehmen, insbesondere Personengesellschaften, sollten prüfen, ob aufgrund der konkreten gesellschaftsrechtlichen Verhältnisse eine Mitteilungspflicht gegenüber dem Transparenzregister besteht.

Eine Mitteilung hat erstmals bis zum 1. Oktober 2017 zu erfolgen.

Mehr zum elektronischen Transparenzregister lesen Sie auf den Internetseiten der offiziellen Plattform der Bundesrepublik Deutschland für Daten zu wirtschaftlich Berechtigten.

Quelle: IHK Region Stuttgart

Zurück