Feedback abgeben
Nach oben
Jetzt registrieren
 
Ähnliche Nachrichten
05.02.2014, Deutschland

Bauprognose 2014

In einer gemeinsamen Pressekonferenz präsentierten der ZDB und der HDB die Bauprognose für das Jahr 2014.

In diesem Jahr rechnen der Hauptverband der Deutschen Bauindustrie (HDB) und der Zentralverband Deutsches Baugewerbe (ZDB) mit einem Umsatzzuwachs von 3,5 Prozent. Damit liegt der Umsatz etwa bei 98,6 Mrd. Euro. 2014 wird erneut der Wohnungsbau dabei der Treiber der Entwicklung sein. Aber auch der öffentliche Bau wird 2014 zulegen. Dieser Bereich hat im dritten Quartal 2013 Überproportionalzugelegt, nämlich um 9,6 Prozent gegenüber 6,3 Prozent im Durchschnitt aller Bausparten. Für die weitere Entwicklung im öffentlichen Bau ist vor allem die Haushaltsituation der Gebietskörperschaften maßgeblich. Was die kommunale Ebene angeht, so scheinen sich hier die Investitionsspielräume zu verbessern, ohne dass sie als gut bezeichnet werden könnten. Gleichzeitig plant die Koalition die Investitionsmittel in die Infrastruktur jährlich um gut eine Milliarde Euro aufzustocken. Darüber hinaus werden die Mittel aus der Fluthilfe die Nachfrage des Bundes weiter stützen. „Daher dürfte der öffentliche Bau in den alten und neuen Ländern gleichermaßen um 3,5 Prozent wachsen.“, so Prof. Thomas Bauer, Präsident des Hauptverbands der Deutschen Bauindustrie e.V. Damit wird der Umsatz im öffentlichen Bau auf 28,1 Mrd. Euro anwachsen.

Quelle: gemeinsame Presseerklärung des ZDB und HDB vom 22. Januar 2014

Zurück