Feedback abgeben
Nach oben
Jetzt registrieren
 

Ähnliche Nachrichten

18.03.2014, Mecklenburg-Vorpommern

Forschungsstudie zur Wirkung des Vergabegesetzes

Die Wirkung des Vergabegesetzes in Mecklenburg-Vorpommern soll überprüft werden. Bis 2015 soll die Studie abgeschlossen sein.

Ein neues Vergabegesetz ist im Juli 2011 in Mecklenburg-Vorpommern in Kraft getreten. Dieses enthält neben der Regelung über Tariftreue, Mindestlohn und die Einhaltung der ILO-Kernarbeitsnormen auch Vorschriften über Kontrollen und Sanktionen. Mit Landtagsbeschluss vom 21.6.2012 soll die Wirkung dieses Gesetzes nun überprüft werden.

Auswirkungen auf kleine und mittelständische Unternehmen

Der Einfluss des Gesetzes auf die Lohnsituation der Beschäftigten im Bereich der öffentlichen Aufgabe steht im Fokus der Betrachtung. Darüber hinaus sind auch die Auswirkungen auf kleine und mittelständische Unternehmen einschließlich des Handwerks, die Arbeit der öffentlichen Auftragsvergabestellen im Rahmen des Vergabegesetzes und die Wirkungen der im Gesetz vorgesehenen Kontroll- und Sanktionsmechanismen von besonderem Interesse. Die Wegweiser GmbH Berlin Research & Strategy wurde mit der Durchführung der Studie betraut.

Unterstützung bei Befragungen von Unternehmen

Die Auftragsberatungsstelle Mecklenburg-Vorpommern wird diese Studie aktiv begleiten und das Projekt insbesondere bei den Befragungen von Unternehmern und Mitarbeitern von kommunalen und Landesvergabestellen unterstützen. Die Studie läuft derzeit. Die Forschungsergebnisse stehen im März 2015 zur Verfügung.

Weitere Informationen zum Forschungsprojekt sowie Erläuterungen und Hinweise zur Teilnahme an der Befragung stehen bei der Auftragsvergabestelle Mecklenburg-Vorpommern zur Verfügung.

Quelle: Auftragberatungsstelle Mecklenburg-Vorpommern

Zurück