Feedback abgeben
Nach oben
Jetzt registrieren
 
04.09.2019, Deutschland

Nachhaltigkeit in der Lieferkette

Mit Porsche und VW haben zwei große Automobilhersteller ihre Beschaffungskriterien neu aufgestellt. Nachhaltigkeit soll damit einen hohen Stellenwert in der Lieferkette bekommen.

In den Beschaffungsprozessen der freien Wirtschaft rücken soziale und ökologische Vergabekriterien mehr und mehr in den Fokus. Kürzlich haben sich die Autohersteller Porsche und Volkswagen laut Medienberichten neue Standards gegeben.

Bei Porsche hat demnach das Thema Nachhaltigkeit in der Beschaffung den gleichen Stellenwert wie Qualität, Kosten und pünktliche Logistik. Das sogenannte S-Rating beinhalte Umwelt- und Sozialkriterien sowie Compliance-Anforderungen für die Lieferanten. Nur Zulieferer mit einem positiven S-Rating könnten Aufträge erhalten, schreibt das B2B-Portal automobil-produktion.de.

Nachhaltigkeit verpflichtend

Volkswagen will Nachhaltigkeit laut der Zeitung Automobilwoche als verpflichtendes Element etablieren. Das betrifft demnach Kriterien in den Bereichen Umwelt und Soziales, Compliance und Anti-Korruption. Lieferanten, die die Ziele nicht erreichen, würden nachgeprüft – unter Umständen drohe der Ausschluss aus der Lieferkette. In der Datenbank des Autobauers stehen laut Bericht 40.000 Zulieferer. Diese müssen sich den neuen Anforderungen nun stellen.

Quelle:

Zurück
Ähnliche Nachrichten