Feedback abgeben
Nach oben
Jetzt registrieren
 
04.09.2019, Sachsen-Anhalt

Sachsen-Anhalt: Mehr Förderung für den Mittelstand

Die geplanten Änderungen im Mittelstandsförderungsgesetz Sachsen-Anhalt sehen weitreichende Fördermöglichkeiten für Betriebe vor – etwa bei der Personalsuche oder der Digitalisierung.

Weil in Sachsen-Anhalt – wie auch generell – Fachkräfte in der Baubranche fehlen, herrscht bei den Aufträgen durch die öffentliche Hand ein Umsetzungsstau. Wie die Volksstimme aus Magdeburg berichtete, soll eine Reform des Mittelstandsförderungsgesetzes die Personalnot mildern. Das Gesetz stammt aus dem Jahr 2001 und wurde zuletzt 2012 geändert.

Insbesondere soll die Neufassung der Förderinhalte die mittelständischen Unternehmen unterstützen. So sollen die Betriebe etwa bei Investitionen, aber auch bei der Digitalisierung oder bei der Organisation der Unternehmensnachfolge Hilfe bekommen. Ferner ist geplant, die Fördermöglichkeiten bei der Sicherung des Fachkräftebedarfs, der Nachwuchsgewinnung und der Integration von Migranten zu verbessern.

Zustimmung durch Bauverband

Aus Sicht von Robert Momberg, Hauptgeschäftsführer des Verbandes Bauindustrie Ost, hat die Landesregierung damit wichtige Punkte aufgenommen. Der Gesetzesentwurf befindet sich mittlerweile im Landtag und wurde dort am 15. August im Wirtschaftsausschuss beraten.

Mit einem anderen Vorhaben von Wirtschaftsminister Armin Willingmann ist die Baubranche weniger zufrieden: dem Entwurf für eine neues Vergabegesetz. Laut Volksstimme sollen Betriebe neue Auflagen erfüllen, etwa die Zahl befristet Beschäftigter vorlegen.

Quelle:

Zurück
Ähnliche Nachrichten