Feedback abgeben
Nach oben
Jetzt registrieren
 
Ähnliche Nachrichten
20.08.2014, Deutschland

eVergabe in Österreich

Die Vergabe in Österreich soll ab 2016 auf ein elektronisches Verfahren umgestellt werden.

Ab 2016 stellt die öffentliche Hand in Österreich auf elektronische Auftragsvergabe um. Spätestens 2017 sollen alle Ministerien, bis 2018 auch Länder und Gemeinden entsprechend ausschreiben. Die öffentliche Hand vergibt jährlich Aufträge im Wert von 54 Milliarden Euro, das sind 16,7 Prozent des Bruttoinlandsprodukts. Die EU erhofft sich durch das elektronische Vergabeverfahren Einsparungen von 100 Milliarden Euro in den Mitgliedstaaten. Österreich würde sich 590 Millionen Euro sparen.

Quelle: Staatsanzeiger, Ausgabe 32/2014

Zurück