Feedback abgeben
Nach oben
Jetzt registrieren
 

Ähnliche Nachrichten

23.01.2017, Schleswig-Holstein

Neuer Mindestlohn

Das Kabinett in Schleswig-Holstein beschließt 9,99-Euro-Mindestlohn bei öffentlichen Aufträgen.

Der Mindestlohn für Mitarbeiter von Firmen, die öffentliche Aufträge erledigen, wird in Schleswig-Holstein angehoben. Das Kabinett habe eine Erhöhung auf 9,99 Euro beschlossen, wie Ministerpräsident Torsten Albig (SPD) in Kiel mitteilte. Der sogenannte vergaberechtliche Mindestlohn beträgt bislang 9,18 Euro. Die Erhöhung soll zum 1. Februar 2017 greifen. Die Erhöhung lehnt sich an den Mindestlohn im Tarifvertrag der Länder an, der mittlerweile auf 9,99 Euro erhöht wurde. In einem 80.000 Euro teuren Gutachten hatten Experten empfohlen, den Mindestlohn bei 9,18 Euro einzufrieren.

Quelle: dpa

Zurück