Feedback abgeben
Nach oben
Jetzt registrieren
 
Ähnliche Nachrichten
05.07.2016, Deutschland

Umweltorientierte Vergaben

Zur Durchführung einer grünen Beschaffung veröffentlichte die EU-Kommission das Handbuch „Buying Green“ in dritter Auflage.

Im April 2016 veröffentlichte die EU-Kommission eine dritte, völlig überarbeitete englische Ausgabe des von ihr herausgegebenen Handbuchs Buying Green. Als zentrale Veröffentlichung der Kommission zu „Green Public Procurement“ („GPP“) unterstützt das 80-seitige Dokument sowohl öffentliche Auftraggeber als auch Bieter.

Der Leitfaden zeigt, wie Aspekte der umweltorientierten Vergabe auf jeder Stufe des Vergabeverfahrens berücksichtigt werden können. Dabei berücksichtigt die nun vorliegende dritte Auflage bereits die neugefassten EU-Vergaberichtlinien aus dem Jahr 2014. Die Ausführungen werden durch praktische Beispiele aus öffentlichen Verwaltungen in EU-Mitgliedstaaten ergänzt.

Zum Inhalt der dritten Auflage

Im Einzelnen enthält das Handbuch nach einer grundlegenden Einführung zunächst ein Kapitel zu Grundfragen der Implementierung, „GPP Policy“, zur Formulierung diesbezüglicher Prioritäten und Ziele sowie zu Training, Hilfestellungen und Netzwerken. Dem Ablauf eines Beschaffungsprozesses folgend, schließen sich Hinweise zu Verfahren und Verfahrensarten, zur Formulierung von Anforderungen bezüglich des Auftrags sowie zur Auswahl der Bieter, Wertung der Angebote und Vertragsausführungsbestimmungen an. Schließlich wird auch auf Aspekte der umweltfreundlichen Beschaffung in diesbezüglich besonders relevanten Beschaffungsbereichen eingegangen. Dazu finden sich Hinweise für die Bereiche Gebäude, Lebensmittel und Catering, Straßenfahrzeuge und energieverbrauchende Produkte.

Ausgearbeitet wurde das Handbuch im Zusammenwirken zwischen der Kommission und der Organisation ICLEI (International Council for Local Environmental Initiatives), die als internationale Vereinigung von Städten und Gemeinden im Umwelt- und Nachhaltigkeitssektor tätig ist.

Die dritte Auflage des Handbuchs kann als PDF-Dokument auf den Internetseiten der Kommission zu GPP heruntergeladen werden.

Zurück