Feedback abgeben
Nach oben
Jetzt registrieren
 
Ähnliche Nachrichten
12.07.2016, Baden-Württemberg

Kostensenkung durch Ausschreibung

Der baden-württembergische Verkehrsminister unterschrieb den Vertrag mit privaten Bahnfirmen.

Die Vergabe regionaler Stuttgarter Verkehrsnetze an Konkurrenten der Deutschen Bahn wurde am Montag endgültig besiegelt. Verkehrsminister Winfried Hermann (Grüne) und Firmenvertreter unterzeichneten den Vertrag, der den Firmen Abellio und Go-Ahead ab Juni 2019 den Betrieb ermöglicht. Die Deutsche Bahn hatte gegen Vorgaben der Ausschreibung verstoßen, war vom Verfahren ausgeschlossen worden und hatte vor Gericht verloren. Es geht um Verkehrsnetze, die über Stuttgart gehen und unter anderem in Mannheim, Bruchsal und Aalen enden.

Bei dem Wettbewerbsverfahren lagen die Angebote aller sieben Bieter für das besonders lukrative Stuttgarter Netz 1 sehr eng beieinander. Die angebotenen Preise führen dazu, dass sich der Zuschussbedarf je Zugkilometer gegenüber dem großen Verkehrsvertrag von 2003 zukünftig halbiert. Für diesen bezahlt das Land derzeit 11,69 Euro je Zugkilometer. Verkehrsminister Hermann sieht darin die Bestätigung für die konsequente Ausschreibung der SPNV-Leistungen im Land, die mit viel Aufwand vorbereitet werden musste: „Wir haben eine deutliche Kostensenkung je Zugkilometer gegenüber dem großen Verkehrsvertrag erreicht. Dadurch konnten wir die Leistungen und das Fahrangebot für die Fahrgäste deutlich ausweiten. In allen drei Losen des Stuttgarter Netzes kommen, neben weiteren Verbesserungen, barrierefreie und voll klimatisierte Neufahrzeuge zum Einsatz. Diese verfügen über ausreichende Fahrradmitnahmekapazitäten und kostenloses WLAN.“

Quelle: dpa; Ministerium für Verkehr Baden-Württemberg

Zurück