Feedback abgeben
Nach oben
Jetzt registrieren
 
Veranstaltungsort
Termin
Veranstalter
Kosten & Anmeldung

Die Vergabe nach der VOF

Das Seminar informiert sowohl Vergabestellen als auch Bieter über die rechtlichen Rahmenbedingungen bei Bauvergaben.

In den letzten Jahren sind sowohl die Anforderungen an die Ausschreibung von Architekten- und Ingenieurleistungen als auch die damit einhergehenden Unsicherheiten bei der Durchführung von VOF-Verfahren stetig gestiegen. Zahlreiche die VOF betreffende Urteile sind die Folge. Unter Einbeziehung aktueller Rechtsprechung und zahlreicher Praxisbeispiele wird im Seminar erläutert, wie Vergabeverfahren rechtssicher gestaltet werden und was Bieter für eine erfolgreiche Bewerbung zu beachten haben.

Seminarinhalt

  • Die Berechnung des Schwellenwerts
  • Vergabe nach Losen: Teillose und Fachlose; Additionspflicht bei mehreren Losen
  • Vergabe an Generalplaner vs. losweise Vergabe
  • Auftragsbekanntmachung
  • Der Teilnahmewettbewerb, insbesondere die Festlegung der Mindestanforderungen an die Eignung, die Aufstellung der Auswahlkriterien sowie deren Gewichtung; Erstellung einer Matrix, Dauerbrenner Referenzen
  • Nachfordern von fehlenden Unterlagen und Erklärungen
  • Projektantenproblematik; der planende Architekt als Bauüberwacher/Bauoberleiter
  • Taktische Gesichtspunkte bei der Aufstellung der Wertungskriterien: abstrakte vs. vergleichende Wertung, Eignungs- vs. Zuschlagskriterien
  • Zuschlagskriterium „Honorar“
  • andere Zuschlagskriterien: u.a. „Lösungsvorschlag/Konzeptidee“, „Arbeitsprobe“, „Projektteam“, „Verfügbarkeit“, „Ortsnähe und örtliche Präsenz“, „Kommunikationskultur“, „Herangehensweise an das Projekt“, „Zusammenarbeit mit anderen Projektbeteiligten
  • Vorstellung von Muster-Vergabeunterlagen

Teilnahmebedingungen
Die Reservierung der Teilnehmerplätze erfolgt nach der Reihenfolge der Buchung. Nach Eingang Ihrer Anmeldung erhalten Sie eine Anmeldebestätigung und eine Rechnung. Bei kurzfristigen Seminaranmeldungen, d.h. bei Anmeldungen, die kürzer als 14 Tage vor Seminarbeginn erfolgen, ist die Seminargebühr am Veranstaltungstag fällig.

Kostenfreie Stornierungen sind bis zwei Wochen vor Seminartermin möglich. Danach ist das volle Entgelt zu entrichten. Die Stornoerklärung bedarf der Schriftform. Die Vertretung eines angemeldeten Teilnehmers ist möglich. Wir bitten um Verständnis, dass wir uns die Absage von Seminaren, z. B. bei zu geringer Teilnehmerzahl oder bei Ausfall eines Dozenten, Hotelschließung, höherer Gewalt oder gleichartiger Gründe, vorbehalten müssen. Bei Absage erstatten wir umgehend die bezahlte Teilnehmergebühr.