Feedback abgeben
Nach oben
Jetzt registrieren
 
Ähnliche Nachrichten
15.01.2014, Niedersachsen

Servicestelle für Tariftreue- und Vergabegesetz

Das Niedersächsische Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr hat eine Servicestelle für das neue Tariftreue- und Vergabegesetz eingerichtet.

Am 1. Januar 2014 trat das neue Niedersächsische Tariftreue- und Vergabegesetz in Kraft. Um über das Gesetz sowie die Tariftreue- und Entgeltregelungen informieren zu können, wurde auch eine Servicestelle vom Niedersächsischen Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr ins Leben gerufen. „Das war eine Punktlandung“, so Wirtschaftsminister Olaf Lies. „Nun können wir insbesondere die kleineren Kommunen, aber auch alle anderen niedersächsischen öffentlichen Auftraggeber bei der Anwendung des neuen Gesetzes unterstützen.“

Aufgaben der Servicestelle

Wesentliche Aufgabe der Servicestelle-NTVergG ist es, Beteiligte an öffentlichen Auftragsvergaben mit wichtigen Informationen zum NTVergG anhand zahlreicher Links und Downloadmöglichkeiten, einem fortzuschreibenden Katalog mit häufig gestellten Fragen- und Antworten (FAQ) sowie mit Tarif- und Mindestentgeltregelungen aus den einschlägigen Tarifverträgen und Mustern zur Abgabe der Tariftreue- und Mindestentgelterklärungen zu versorgen. Daneben können bei der Servicestelle begründete Hinweise eingereicht werden, wenn in Bezug auf konkrete Vergabeverfahren offensichtlich Anlass zur Kontrolle der Einhaltung der Vorgaben zur Tariftreue und Mindestlohn bei der Ausführung öffentlicher Aufträge besteht. Die Servicestelle leitet diese Hinweise dann umgehend an den jeweiligen öffentlichen Auftraggeber weiter.

„Wir stehen mit einem ausführlichen Internetauftritt, aber auch persönlich mit unseren Beratern in Tariffragen sowie zu vergaberechtlichen Fragen zur Verfügung“, erklärt Minister Lies. Das Angebot soll bedarfsorientiert weiter ausgebaut werden. Schon seit einigen Wochen nehmen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der zuständigen Fachreferate Anfragen entgegen und geben Auslegungs- und Anwendungshinweise.

Auf den Internetseiten des Niedersächsischen Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr erfahren Sie mehr zur neuen Servicestelle.

Quelle: Presseinformation des Niedersächsischen Ministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr

Zurück